Archive for the ‘Books’ Category

We take part in an urban street protest, and we experience the activity of protesting as a peculiar transformation of the ground underneath our feet. While protesters occupy the street space, the other road users, such as shoppers, tourists and business people, are engulfed by the protesting crowd and seem strangely out of place in […]


Wovon sprechen wir eigentlich, wenn wir von digitalem Protest sprechen? Kann es so etwas wie digitalen Protest geben, und wenn ja, wodurch zeichnet er sich aus? Auf den ersten Blick mögen diese Fragen entbehrlich erscheinen, denn weshalb sollten wir nach der Möglichkeit und den Eigenschaften von etwas fragen, dessen Erfolg offen zutage liegt … Buchbeitrag […]


Medienaktivismus jenseits von Ein- und Ausschluss Der Beitrag stellt die Frage, inwieweit es gerechtfertigt ist, Medienaktivismus das Attribut der “Offenheit” zuzuschreiben. Ausgehend von Foucaults Theorie des Zusammenhangs von Wissen und Mcht erkundet er diese Frage anhand dreier Strukturen von Ein- bzw. Ausschluss: Bibliotheken und frühe Buchkultur, Walter Benjamins Unterscheidung zwischen dem Kult- und Ausstellungswert des […]


This is a volume of essays about sharing. Few people could have predicted that practices of sharing would gain such prominence in contemporary society. It is, arguably, one of the most unexpected developments of the early 21st century. Surprising, but not inexplicable. Over the last decade, numerous developments have taken place that created conditions under […]


Als sich in den Neunziger-Jahren immer mehr wissenschaftliche Disziplinen unter dem Titel „kulturelle Übersetzung“ und translation studies für das  Thema Übersetzung zu interessieren begannen,  traf dies viele im Österreich der Siebziger- und Achtziger-Jahre akademisch ausgebildete Übersetzerinnen und Übersetzerinnen einigermaßen unvorbereitet. Die  bescheidene Tätigkeit des Übersetzens schien plötzlich aus dem Nichts heraus eine theoretische Karriere zu […]


Vergessene Zukunft. Radikale Netzkulturen in Europa. Herausgegeben von Clemens Apprich und Felix Stalder. World-Information Institute/transcript Verlag Bielefeld, 2012. Anhand von Zeitdokumenten, aktuellen Textbeiträgen und Interviews geht dieser Band erstmals auf die kritische Haltung europäischer Netzkulturen ein. Die Beträge liefern so wichtige Referenzpunkte zur Gestaltung unserer techno-kulturellen Gegenwart jenseits von Facebook und Google.


Edited by Wolfgang Sützl and Theo Hug. Contributions by Pau Alsina, Clemens Apprich, Joshua Atkinson, Suzanne V.L. Berg, Geoff Cox, Alessandro Delfanti, Eddie Glenn, Carolyn Guertin, Cliff Hammett, Valerie Hartouni, Theo Hug, jan jagodzinski, Alessandra Jönsson, Andreas Oberprantacher, Etienne Pelaprat, Raquel Rennó, Claudia Schwarz, Wolfgang Sützl, and Roy Wagner. Book design by Victoria HIndley. Order […]